Sie möchten Hilfe beim Abnehmen? 
Zum kostenlosen Erstgespräch

Osterpinzen

Pinze darf zu Ostern nicht fehlen - finden jedenfalls wir!

Osterpinzen resize


Zutaten für 15 Stück (je 65g)
  • 125ml Weißwein
  • 7g Anis
  • 42g Germ
  • 125ml Milch
  • 40g Staubzucker
  • 600g Mehl
  • 100g Butter
  • 4 Dotter
  • 1 Prise Salz
  • Schale einer Zitrone
  • 3ml Süßstoff
  • 1 Ei + etwas Milch zum Bestreichen
Zubereitung
Anis gröb mörsern und in Weißwein über Nacht abgedeckt einweichen, danach durch ein Sieb gießen. Für das Dampfl die Germ in lauwarmer Milch auflösen, Staubzucker unterrühren. Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde bilden und die Germ-Milch hineingießen. Abgedeckt 20 Minuten gehen lassen. Im Backofen bei 40°C gelingt es besonders gut. Dann weiche Butter, Dotter, Salz, Zitronenschale und etwas Süßstoff zum Teig geben und mit der Küchenmaschine 10 Minuten durchkneten. Danach wieder 20-30 Minuten gehen lassen. Teig in 15 Portionen teilen (je 70g) und daraus Kugeln schleifen. Auf ein Blech mit Backapier geben und mit Wasser bestreichen. Nochmals 30 Minuten bei 40°C im Backofen gehen lassen. Mit einer Ei-Milch-Mischung bestreichen, kurz antrocknen lassen und noch ein zweites Mal bestreichen. Backofen auf ca 170°C Heißluft vorheizen. Jede Teigkugel mit einer geölten Schere 3x zur Mitte hin komplett einschneiden. 20 Minuten backen, bis die Pinzen goldbraun sind.

Drucken

Müslibrot - Verdauungsbrot

Dieses Brot strotz nur so vor Superfoods und ist zudem super für die Verdauung. Eine wahre Ballaststoffbombe so zu sagen - und trotzdem mega lecker. Auch perfekt bei hohem Cholesterinspiegel: die vielen löslichen Ballaststoffe können Cholesterin binden und somit landet Cholesterin aus der Nahrung erst gar nicht im Körper.




Zutaten für 1 Brot
  • 1 ½ Tassen Haferflocken
  • ½ Tasse Leinsamen
  • 1 Tasse Sonnenblumenkerne
  • 1 Tasse gehackte Kürbiskerne
  • ½ Tasse Mandeln oder Walnüsse
  • 4 EL Flohsamen (ganz oder Schalen)
  • 2 EL Chiasamen
  • ½ Tasse Leinsamen-/Hanf- oder Kürbiskernmehl
  • Wer hat: 2 EL Hanfsamen (geschält)
  • 1 EL Honig
  • 3 TL Rapsöl oder anderes gutes Pflanzenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 ½ Tassen Wasser
Zubereitung
Alle Zutaten gut vermischen, in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben und mindestens 2 Stunden rasten lassen.
Für 20 Minuten bei 180 Grad backen. Dann aus der Form geben und auf ein Blech mit Backpapier legen. Ohne Form weitere 40 Minuten backen.

Tipps
Es funktioniert auch super, wenn man die Backform mit dem Teig über Nacht in den Kühlschrank gibt. Das Brot wird dann am nächsten Tag gebacken. Die längere Quellzeit stört dabei überhaupt nicht.

Leichte Änderungen bei den Zutaten sind kein Problem. Um das Brot später gut schneiden zu können, sollte man nur auf ein gutes Verhältnis von kleinen und großen Zutaten achten.

Das Brot lässt sich besser schneiden, wenn es einen Tag im Kühlschrank war. In Scheiben geschnitten lässt sich das Brot super einfrieren und kann portionsweise aufgetaut werden.

Drucken

Eingelegtes buntes Gemüse süß-sauer

Wie lieben Essiggurken - Ihr auch? Sauergemüse ist leichter selbstgemacht als gedacht.

Sauergemüse resize


Zutaten für 4 Gläser (750ml)
  • 2 zarte kleine Zucchini
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Paprika (Farbe nach Wahl)
  • 1 Gurke
  • 400ml Tafelessig
  • 200ml Wasser
  • 250ml Apfelsaft
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1/2 EL Pfefferkörner
  • 1 EL Senfkörner
  • Wer mag: Curry, Pimentkörner, Wacholderkörner, Lorbeerblätter, Nelken
  • 3 TL Salz
  • Birkenzucker, Honig oder Stevia
Zubereitung
Gemüse waschen, Paprika, Gurke, Zwiebel und Zucchini in grobe Stücke schneiden, Karotten in feine Scheiben schneiden. Für den Sud Essig, Wasser und Apfelsaft mit den Senf- und Pfefferkörnern und den restlichen Gewürzen nach Geschmack aufkochen. Mit Süßungsmittel der Wahl und Salz abschmecken und 7 Minuten kochen lassen. Wer es würzig mag, lässt die Gewürze drin, wer es weniger stark gewürzt mag seiht die Gewürze jetzt ab. Das geschnittene Gemüse in den Sud geben und drei Minuten kochen lassen. Falls die Größe der Gemüsestücke stark variiert die großen und festen Gemüsestücke (zb Karotte) als erstes in den Sud geben und ein paar Minuten länger kochen. Saubere Schraubgläser vorbereiten, das Gemüse einfüllen und danach vollständig mit Sud bedecken. Die Ränder vorsichtig sauber wischen (verlängert die Haltbarkeit) und dann sofort gut verschließen. Umgedreht auskühlen lassen und vor dem Verzehr mindestens 1 Woche durchziehen lassen. So entsteht ein Vakuum und durch die Säure bleibt das Gemüse ein paar Monate haltbar.

Drucken

Low Carb Marmormuffins

Immer ein bisschen skeptisch was Low-Carb-Backen betrifft. Aber diese Küchlein haben überzeugt. Marmorkuchen erinnert einfach so stark an die 80er Jahre.

Lowcarb Marmormuffins resize


Zutaten für 6 Stück
  • 125g Topfen
  • 2 Eier
  • 50g Birkenzucker
  • 50g fein geriebene Mandeln
  • 1 EL Backkakao
  • 1 TL Backpulver
  • etwas geriebene Vanilleschote
Zubereitung
Backrohr auf 170 °C Heißluft vorheizen. Topfen mit Eiern, Zucker und 1 Msp. Vanilleschote verrühren. Backpulver mit geriebenen Mandeln vermischen und unter die Topfenmasse heben. Etwa die Hälfte der Masse auf 6 Muffinsförmchen verteilen. Kakakopulver mit ganz wenig kaltem Wasser verrühren und danach unter den Teig mischen. Schwarzen Teig auf die Muffinsförmchen verteilen und mit einer Gabel leicht unterheben. 25 Minuten backen.

Drucken

Mediterrane Rosmarin-Tomaten-Weckerl

Schmecken nach Urlaub :-) mediterran köstliche Jausen- oder Frühstücksweckerl.

Rosmarinbrötchen resize


Zutaten für 12 Stück
  • 500g Mehl (350g Vollkornmehl, 150g Weizenmehl)
  • 1 Würfel Germ
  • 550ml Wasser,
  • 2 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL getrockneter Rosmarin fein
  • 125g getrocknete Tomaten in Streifen geschnitten
  • Zum Bestreichen und Bestreuen: Olivenöl, getrockneter Rosmarin ganz
Zubereitung
Germ in lauwarmem Wasser auflösen. Mehl, Salz, Olivenöl und getrockneten Rosmarin damit vermengen, gut kneten. Dann die Tomatenstücke unterheben. Teig 15 Minuten zugedeckt gehen lassen. 12 gleich große Teigstücke abwiegen, rund formen und zu Fladen drücken. Eine halbe Stunde zugedeckt gehen lassen. Mit Olivenöl bestreichen, mit Rosmarin bestreuen und etwa 18 Minuten bei 220°C backen.

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.